Gotteskrieger und Hörgemüse: Die Radio-HörLights vom 21. bis 24. August 2017

Wenn Jesus und Mohammed sich besaufen, ruft das die Gotteskrieger auf den Plan. Außerdem erfahrt ihr, wie man ein Kamel übers Meer bringt und was mein Lieblingsgemüse ist.

Montag, 21. August

„Der verwegene Baron – Flucht aus Sibirien und Dschihad für den Kaiser“ von Lorenz Schröter (Feature)

Worum gehts?: Paul Freiherr Wolff von Todenwarth (1876-1965) floh im Ersten Weltkrieg aus einem sibirischen Gefangenenlager, schlug sich als Kosake verkleidet bis Peking durch und reiste mit der Transsibirischen Eisenbahn zurück ins Deutsche Reich. Das Kriegsministerium schickte ihn als Geheimagent nach Libyen, um die Araber zum Dschihad gegen die italienische Kolonialmacht aufzuwiegeln. Als er nach Kriegsende von seiner Mission heimkehrte, gab ihm ein arabischer Fürst ein Reitkamel als Geschenk für den deutschen Kaiser mit. Da es nicht in das U-Boot passte, wurde es ins Meer getrieben, ein U-Boot fuhr unter das Tier und schipperte es im Schneckentempo nach Italien, wo das Tier in einen Zoo kam.

Warum hören?: Haarsträubende aber wahre Geschichte um einen deutschen Spion und ein lang gehütetes Familiengeheimnis.

Wo und wann läufts?: Ab 20:00 Uhr auf WDR5 hier live hören

„Gotteskrieger“ von Christoph Güsken (Hörspiel / Krimi)

Worum gehts?: Die Galerie Schlöndorff steht kurz vor der Eröffnung einer Vernissage mit Werken des Zeichners Laurin Svensson. Vor allem seine Karikatur ‚Krisensitzung‘
hatte im Vorfeld Schlagzeilen gemacht. Das Bild zeigt Jesus, den Propheten Elias und Mohammed bei einem feuchtfröhlichen Abendmahl. Svensson wird auf offener Straße entführt. In einem auf YouTube veröffentlichten Video bekennt sich eine Gruppe namens Deutsches Kalifat zu der Entführung und kündigt eine Hinrichtung vor laufender Kamera an. Dem Leiter der SOKO, Heiko Lübeck, und Hauptkommissarin Aygün Kleist bleiben nur wenige Stunden …

Warum hören?: Satire oder Herabwürdigung religiöser Symbole? Güsken-Krimi zu brisantem Thema.

Wann und wo läufts?: Ab 21:30 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur hier live hören

Dienstag, 22. August

„Fleisch ist mein Gemüse“ von Heinz Strunck (Hörspiel / Biografie / Humor)

Worum gehts?: Heinz Strunk spielte zehn Jahre in der Tanzkapelle „Tiffanys“, die die Schützenfeste und Feuerwehrbälle der Provinz um Hamburg beschallte. Aber die Karriere als Musik-Dienstleister versorgt Heinz weder mit genug Geld noch mit dem Glanz des Erfolgs, den er sich erhoffte, um schillernd aus dem Sumpf seines Alltags emporzusteigen: Geplagt von Akne, Triebstau und Spielsucht versucht er die 80er Jahre zu überleben.

Warum hören?: Eine etwas andere Bandgeschichte, definitiv ohne Sex. So genial wie traurig.

Wann und wo läufts?: Ab 19:00 Uhr auf WDR3 hier live hören und ab 23:00 Uhr auf WDR Eins Live hier live hören

„West Point, Monrovia“ von Jörn Klare (Feature)

Worum gehts?: Um einem der gefährlichsten Slums Westafrikas. Auf einer aufgeschüttelten Halbinsel nahe dem Zentrum der liberianischen Hauptstadt Monrovia leben 100.000 Menschen in zusammengeschusterten Wellblechhütten. Es ist eng, es ist laut und es stinkt. In diesem Slum namens West Point gibt es genau eine einzige funktionierende Toilette. Selbst der Anführer einer der gefürchteten Gangs wünscht sich vor allem bessere Schulen und etwas, was man medizinische Versorgung nennen könnte. Macintosh Johnson ist hier geboren und aufgewachsen. Der Slum ist seine Heimat. Die Menschen nennen ihn Jesus von West Point.

Warum hören?: Macintosh kämpft unbestechlich für ein besseres Leben in dem Slum, der seine Heimat ist. Und deswegen ist er bereit, hier einen weißen Fremden mit Mikrofon am Tag und in der Nacht zu begleiten und zu beschützen.

Wann und wo läufts?: Ab 19:15 Uhr auf Deutschlandfunk hier live hören

Mittwoch, 23. August

„Angelradio. Soundtrack der Erinnerungen – Die Vintage-Radiostation aus England“ von Michael Lissek (Feature)

Worum gehts?: In Havant, Südengland, machen etwa 70 teils recht alte Menschen Radio. Musik wird nur aus der Zeit vor 1959 gespielt. Werbung muss klingen wie damals. Wünsche und Grüße werden versendet, Lieder vor 30 Jahren Verstorbenen gewidmet. Gesendet wird aus einem kleinen Ladenlokal in einer stillen Einkaufsstraße in Havant. Jeder darf reinkommen und bekommt dann einen Kaffee. Wenn man genau hinhört, fahren manchmal draußen Autos vorbei. 

Warum hören?: Ein Radio der Erinnerungen. Vielleicht ein Radio mit therapeutischer Funktion?

Donnerstag, 24. August

„Tote Mädchen“ von Richard Calder (Hörspiel / Krimi)

Worum gehts?: Wir befinden uns in Großbritannien im Jahr 2071. Ein Virus verwandelt pubertierende Mädchen in bluthungrige Cyborgs, „tote Mädchen“. Wer als Mann mit ihnen Kontakt hat, zeugt selbst nur noch Automatenfrauen. Die regierende Partei „Human Front“ ruft zum Massaker an den „Puppen“ auf und riegelt London hermetisch ab. Doch der junge Ignatz weigert sich, seine Geliebte Primavera, die durch einen Virus zum „Cyborg“ geworden ist, auszuliefern.

Warum hören?: Post-Cyberpunk-Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman. Härtere, schnellere Gangart, wie bei Eins Live üblich.

Wann und wo läufts?: Ab 23:00 Uhr auf WDR Eins Live hier direkt hören
Achtung: Das Hörspiel hat 3 Teile. Teil 1 lief am Donnerstag, 17. August, Teil 3 läuft am Donnerstag, 31. August ab 23:00 Uhr auf WDR Eins Live hier live hören. In den Hörlights von letzter Woche fehlte leider der Hinweis auf die übrigen Teile – sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.