Lange Schatten, schwarzes Blut: Die HörLights fürs Wochenende

Ein Familiendrama im Saarland und eine verschwundene Musikstudentin in Berlin – für dieses Wochenende versorgt euch Toto mit bester Krimikost. Außerdem: Die Geschichte des Mannes, der fast Adolf Hitler getötet hätte. Ab dieser Woche neu: Alle HörLights lassen sich sofort und kostenlos im Browser anhören – wann und wo ihr wollt.

„Schwarzblut“ von Dirk Josczok (DLF Kultur 2018)

Dreimal die Woche treffen sie sich zum üben: Ilka spielt Klavier, Sandra Cello, Kimo Violine. Doch als Kimo diesmal mit seiner Geige vor der Berliner Studenten-WG der Mädchen steht, ist die Wohnungstür nur angelehnt. Ilka liegt tot im Flur und von Cellistin Sandra fehlt jede Spur …

In Dirk Josczoks Krimis rund um den Berliner Kommissar Magnus werden die dunklen Seiten der Hauptstadt lebendig. Hier könnt ihr Schwarzblut direkt hören.

„Lange Schatten“ von Madeleine Giese (SR 2018)

Zum 25. Dienstjubiläum wird Hauptkommissar Michel Paquet von seinen Kollegen der Saarlouiser Mordkommission nicht nur mit Crémant und Kuchen überrascht,
sondern im Verhörzimmer wartet auch noch Herr Brommer auf ihn. Wie vor 25 Jahren: Paquet, damals frischgebackener Kommissar, hatte sich in den Fall von
Susanne Ahrens verbissen, die um ein Haar ihre Mutter Renate erschlagen hätte. Unfall, behauptete sie, Mord, vermutete Paquet.

Und nun erhält der Saarländische Kommissar die Nachricht, dass Renate Ahrens gestorben ist. Durch die Hand ihrer Kinder, sagt Brommer …

Den neuen Radiotatort aus dem Saarland könnt ihr auch gleich direkt hören.

„Elser“ von Fred Breinersdorfer (SWR / NDR 2015)

Wäre er erfolgreich gewesen, hätte Georg Elser wohl wirklich die Welt verändert. Am 8. November 1939 wird in Konstanz ein Mann festgenommen, der versucht, über die Grenze in die Schweiz zu fliehen. Zur gleichen Zeit explodiert im Münchner
Bürgerbräukeller eine Bombe. Sie gilt Adolf Hitler – doch der verlässt den Saal 13 Minuten zu früh.

Elser, ein schwäbischer Schreiner, wollte das absehbare Blutvergießen eines neuen Weltkriegs verhindern. Tagelang hält er der Folter durch die Gestapo stand – bis er schließlich gesteht. Nur die Hintermänner, von denen die Nazis überzeugt sind, nennt er nicht – denn es gibt keine.

Neugierig geworden auf den Mann, der im Alleingang Hitler töten wollte? Dann könnt ihr Elser hier direkt hören

Links sind tot? Dann ist die Sendung leider nicht mehr in der Mediathek vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.