In eigener Sache: Artikel von Toto zu Barrierefreiheit online in der Taz

Der 17. Mai ist „Global Accessibility Awareness Day“. An diesem Tag können Blogger auf die Wichtigkeit von Barrierefreiheit im Netz aufmerksam machen. Auch Toto von Hörfutter macht mit – mit einem Artikel in der Taz.

Mit einem Blog fing alles an – wie so oft. Joe Devon, ein Webentwickler aus Los Angeles, bloggte in seinem Artikel ungefähr folgendes: „Ganz ehrlich – keine Socke weiß im Grunde, wie man eine Seite barrierefrei macht und warum Barrierefreiheit überhaupt wichtig ist. Da wäre es doch toll, wenn wir einen Tag ins Leben rufen, an dem jeder Blogger oder Autor einer Webseite versucht, aktiv Aufmerksamkeit für Barrierefreiheit herzustellen.“

Viele Kilometer weit entfernt, in Toronto, stolperte ein Experte für barrierefreie Gestaltung zufällig über Joes Posting. Er nahm Kontakt zu ihm auf, sie fingen an zu netzwerken und – klick! – so entstand der „Global Accessibility Awareness Day“.

Barrieren aus blinder und gehörloser Sicht

Ganz ehrlich, ich hatte diesen Tag bis jetzt kein Bißchen auf dem Schirm. Das änderte sich, als ich eine Mail von einer Taz-Redakteurin bekam. Sie fragte an, ob ich nicht in einer kurzen Glosse darüber berichten wolle, auf welche Barrieren ein blinder Internetnutzer im Alltag so stößt.

Das Ergebnis lest ihr auf der wie ich finde sehr gelungenen Taz-Seite zur Inklusion im Internet. Auf dieser Seite findet sich auch ein Beitrag zur gleichen Thematik aus gehörloser Sicht. Auch sehr lesenswert und der Text brachte auch für mich einiges neues.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.