Italienischer Reissalat

Das herrliche Wetter lädt zum geselligen beisammensitzen, essen und trinken im Freien ein. Was passt da besser, als ein leckerer Salat, der sich wunderbar gemeinsam geniessen läßt.

Der schon sommerliche Frühling hält sich hier oben im Norden beständig, das ist großartig und genau mein Wetter.
So warm haben wir es hier oben selten und schon gar nicht so lange am Stück. Hoffentlich bleibt das noch lange, das verspricht ein toller Sommer zu werden.

Ein mediterraner Sommersalat

Sehr gut passt zu diesem Wetter ein schöner Salat, irgendwie leicht, aber doch nahhaft und sättigend.
Man kann dazu grillen, wenn man nicht darauf verzichten möchte, aber er eignet sich auch hervorragend zum so essen.

Zubereitung

  • 1 Tasse reis
  • 1 Glas getrocknete Tomaten in Öl
  • 250 g Kirschtomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Frisches Basilikum
  • Frischer Rucola
  • 2 Stück Mozzarella
  • Eine Hand voll Pinienkerne
  • Ein Schluck Balsamico Essig
  • Etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Etwas getrockneter Tymian
  • evtl. Oliven

Zubereitung

Den Reis mit 2 Tassen Wasser aufgießen und kochen, bis er weich und das Wasser verkocht ist und erkalten lassen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Auch der Mozzarella wird gewürfelt.
Die getrockneten und in Öl eingelegten Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden, die Kirschtomaten halbieren, von der Zucchini die Enden abschneiden, waschen und ebenfalls kleinschneiden.
Rucola und Basilikum waschen, Stiele abschneiden und grob hacken.
Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne, ohne zusätzliches Fett, anrösten und bei Seite stellen.

Zwiebel und Knoblauchwürfel in einem kleinen Topf im Öl der getrockneten Tomaten andünsten. Dann die getrockneten Tomaten und Zucchiniwürfel dazugeben und leicht anbraten.
Mit Salz, Pfeffer und etwas Tymian würzen, dann den Essig angießen und noch kurz mit aufkochen lassen.

Den Reis mit den halbierten Kirschtomaten, den Mozzarellawürfeln, Rucola und Basilikum in einer Schüssel vermischen und den Topfinhalt vom Herd darübergießen, zum Schluss die gerösteten Pinienkerne untermischen.
gut durchrühren und anschließend noch eine Weile durchziehen lassen. Sollte das ganze zu trocken sein, noch etwas Olivenöl dazugeben.

Tipp

Ich mag sie nicht, aber wer gern Oliven ißt, kann auch anschließend noch welche dazugeben, Sorte und Farbe ganz nach Geschmack.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.